Die Seebühne Kriebstein

An der Talsperre Kriebstein finden Sie die einzige Seebühne Sachsens. In einzigartigem Ambiente finden dort vom Frühjahr bis in den Herbst hinein verschiedenste Veranstaltungen statt. Lassen Sie sich zum Bespiel zur Venezianischen Nacht des Mittelsächsischen Kultursommers in andere Reiche entführen, erleben Sie mitreißende Unterhaltung mit dem Mittelsächsischen Theater oder genießen Sie atemberaubende Feuer- und Lichtshows sowie mitreißende Musik.

Mit der in Sachsen einmaligen Seebühne hat das Mittelsächsische Theater eine feste Sommerspielstätte, die vielfältige künstlerische Möglichkeiten bietet.

Die Saison 2017 auf der Seebühne Kriebstein wird zu Pfingsten 3. Juni mit Der kleine August eröffnet, danch  folgt ab 17. Juni 2017 das Musical Hello, Dolly!, das in 6 Vorstellungen bis 27. Juni 2017 zu erleben sein wird.
Anschließend folgt ab 5.Juli Der Vogelhändler bis 16.Juli.
Spielzeit des Theaterzirkus Der kleine August ist 3.- 8. Juni und 12/13 unf 26/27. August 2017

24.9., 15:00 Uhr "Der gestiefelte Kater"

Mittelsächsiches Theater

Hello, Dolly!
Musical von Jerry Herman

Dolly, eine „Selfmade-Woman“, organisiert unter anderem auch Hochzeiten. Dabei kommt die Heiratsvermittlerin viel herum und lernt allerlei Menschen kennen – auch den Millionär Horace Vandergelder, den sie lieber selbst erobert, als ihn weiter zu vermitteln. Während die Titelheldin alle Fäden in der Hand hält, ist ihre Umgebung eher überfordert: Die Kleinstädter wollen sich bei ihrem Ausflug nach New York tüchtig amüsieren, verlieren in der Metropole aber schnell den Überblick – alle bis auf Dolly. Der Titelsong, mit dem Dolly in einem Nachtclub überschwänglich begrüßt wird, gehört zu den erfolgreichsten Musicalmelodien aller Zeiten.

 

Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller

Carl Zeller setzt die Reihe populärer Operetten auf der Seebühne Kriebstein fort: Adam, der Vogelhändler aus Tirol, liebt die Christel von der Post. Die angekündigte Jagd des pfälzischen Kurfürsten jedoch sorgt für Verwicklungen: Die Kurfürstin verkleidet sich als Bauernmädchen und will ihren Mann überraschen. Der jedoch hat die Jagd kurzfristig abgesagt; weil Baron Weps aber schon Bestechungsgelder für eine Audienz kassiert hat, muss ein Double her. Das alles bietet die ideale Voraussetzung für sich überkreuzende Operetten-Intrigen: So versuchen Baron Weps und sein Neffe Stanislaus, sich finanziell zu sanieren, während die alternde Hofdame Adelaide unbedingt heiraten will. Am Ende aber werden Adam und Christel doch noch ein Paar. Der österreichische Jurist und Komponist Carl Zeller schuf eines der letzten Meisterwerke der alten Wiener Operette; die Uraufführung 1891 im „Theater an der Wien“ war ein Sensationserfolg. Zahlreiche Musiknummern wurden zu Volksliedern: die Auftrittslieder „Grüß Euch Gott, alle miteinander“ und „Ich bin die Christel von der Post“ ebenso wie „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ oder „Wie mein Ahnl zwanzig Jahr“.

 

Der kleine August
Theaterzirkus von Pavel Kohout für alle ab 5 Jahren

Der kleine Clown August hat einen großen Traum: er möchte eine Zirkusnummer mit den wunderschönen acht weißen Lipizzaner-Pferden aufführen! Doch natürlich ist das die Paradenummer des Zirkus und des Herrn Direktors, und daher darf er das nur, wenn er einige Prüfungen besteht und die Bedingungen des Zirkusdirektors und dessen Compagnons erfüllt: August muss eine Frau finden, eine Clowns-Familie gründen und er muss einen ganzen Zirkus sein eigen nennen können. Wie soll das nur gehen, August kann wohl zaubern? Schaut selbst – August hat so viel Phantasie, Mut und Witz, dass er fast alles schaffen kann. Sogar eine riesengroße August-Familie, die ihm bei seinem Zirkustraum hilft. Und der Herr Direktor? Wird er August den Zirkus und die weißen Lipizzaner-Pferde überlassen? Pavel Kohouts Zirkus-Parabel für junges Publikum erzählt von dem grenzenlosen Land der Phantasie und der Träume und auch von denen, die sich vor ihm fürchten. Doch August lacht sein schönstes Lachen und rettet die Träume: „Es lebe die Manege!“

Repertoire Mittelsächsischer Kultursommer

Das Programm für die nächste Festivalsaison des Mittelsächsischen Kultursommers steht.  Veranstaltungen laden vom 6. Mai bis 31. Oktober 2017 ein, den Landkreis Mittelsachsen zu entdecken – getreu dem Motto: Landschaft genießen, Kultur erleben.

Auf der Seebühne finden die Veranstaltungen statt:

Fr. 21.7.,19.30 - „Queen Symphonie“, die Mittelsächsische Philharmonie Freiberg und die Singakademie Chemnitz präsentiert die Songs von Queen

Sa. 22.7.,20.30 - „Das burlesque Strandspektakel“, die Lipsi Lillies reiten auf einer Welle frivoler Verruchtheit, augenzwinkernder Erotik und schwarzem Humor

So. 23.7.,16.00 -„Die Geschichte vom kleinen Muck“, ein Musiktheaterstück aus Annaberg